Dipl. Stat. Nora Eisemann
 
Nora Eisemann




Telefon: 0451 / 500 54 27
E-Mail:
zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht
Ausbildung / Beruflicher Werdegang
  • Seit 12/2011 Doktorandin am Institut für Krebsepidemiologie, Universität zu Lübeck
  • seit 06/2010 am Institut für Krebsepidemiologie e.V. tätig
  • 2004 - 2010 Studium der Statistik an der TU Dortmund
Aufgabenbereich
  • Gesundheitsberichterstattung zur Krebsepidemiologie
  • Evaluation der Krebsfrüherkennung (Schwerpunkt Hautkrebs-Screening)
  • Statistische Beratung am Institut für Krebsepidemiologie, am Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin sowie am Zentrum für Bevölkerungsmedizin
Seitenanfang
Sonstiges
  • Gelegentliche Lehrtätigkeit im Bereich Epidemiologie, evidenzbasierte Medizin, Statistik
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)
Seitenanfang
Veröffentlichungen
  • Eisemann N, Jansen L, Holleczek B, Waldmann A, Luttmann S, Emrich K, Hauschild A, Brenner H, Katalinic A and the Gekid Survival Working Group (2012) Up-to-date survival of melanoma patients in Germany. The British journal of dermatology.
  • Katalinic A, Waldmann A, Weinstock MA, Geller AC, Eisemann N, Greinert R, Volkmer B, Breitbart E (2012) Does skin cancer screening save lives? An observational study comparing trends in melanoma mortality in regions with and without screening. Cancer.
  • Eisemann N, Waldmann A, Katalinic A (2013) Epidemiologie des Mammakarzinoms - aktuelle Zahlen und Trends. Geburtsh Frauenheilk 73.
  • Waldmann A, Eisemann N, Katalinic A (2013) Epidemiologie der bösartigen Tumoren der inneren weiblichen Genitalorgane - aktuelle Zahlen und epidemiologische Trends. Geburtsh Frauenheilk 73.
  • Waldmann A, Nolte S, Weinstock MA, Breitbart EW, Eisemann N, Geller AC, et al. (2012) Skin cancer screening participation and impact on melanoma incidence in Germany - an observational study on incidence trends in regions with and without population-based screening. British journal of cancer 106:970-4.
  • Nennecke A, Barnes B, Brenner H, Eberle A, Emrich K, Eisemann N, Geiss K, Hentschel S, Holleczek B, Kraywinkel K, Stabenow R, Hense H, W (2012) [Data Quality or Differences in Oncological Care? - Standards of Reporting for Cancer Survival Analyses Based on Registry Data.]. Gesundheitswesen.
  • Eisemann N, Waldmann A, Katalinic A (2011) Imputation of missing values of tumour stage in population-based cancer registration. BMC medical research methodology 11:129.
Seitenanfang
zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht

last update: 07/2013