Registerstelle

In der Registerstelle bearbeitet ein Team aus Wissenschaftlern und medizinischen Dokumentaren die aus der Vertrauensstelle entgegengenommenen Meldungen. Da zu einem Patienten in der Regel mehrere Meldungen aus verschiedenen Quellen (z.B. Hausarzt, Pathologe, Klinik usw.) eingehen, wird zunächst entschieden, ob es sich bei Mehrfachmeldungen zu einem Patienten jeweils um denselben Tumor bzw. um einen neuen Tumor handelt. Nach dieser Entscheidung wird aus den Meldungen zu jedem Tumor die “Beste Information” (“Best of”) gebildet. Diese stellt die Grundlage für die epidemiologisch und klinischen Auswertungen der Registerstelle dar. Die Daten werden auch für die Qualitätsberichterstattung und Qualitätskonferenzen genutzt.

Menü